Über uns


uberuns

Hintergrund und Personen

 

Hintergrund

Die SF Microwave GmbH wurde im Februar 2012 von Prof. Dr.-Ing. Jörg Schöbel und Dipl.-Ing. Jan Fahlbusch gegründet. Die Firmengründer sind bzw. waren in der Abteilung Mikrowellentechnik am Institut für Hochfrequenztechnik der Technischen Universität Braunschweig tätig. Beide sind zu Geschäftsführern bestellt und halten jeweils 50% der Firmenanteile.

Seit ca. 2007 haben wir am Institut für Hochfrequenztechnik in verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten für Industriepartner gearbeitet. Die Ergebnisse dieser Projekte sind bei den Auftraggebern mittlerweile zu Produkten geworden oder befinden sich im Stadium der Weiterentwicklung zu Serienprodukten. Für diese Produkte leisten wir weiterhin Support, beispielsweise bei der Weiterentwicklung von Software und zugehöriger Benutzerschnittstellen. Den Produktentwicklungsprozess unterstützen wir in verschiedenen Entwicklungsaufträgen. Eine derartige Verschiebung des Tätigkeitsfeldes zu Serienprodukten und damit einher gehende langfristige Bereitstellung von Knowhow und Support ist an einem Universitätsinstitut nur schwer möglich und liegt auch nicht im Fokus einer Universität. Damit war die Ausgründung dieser Aktivitäten eine logische Konsequenz.

An den Schnittstellen zwischen Forschung, Vorausentwicklung und Produktentwicklung leisten wir Entwicklungsarbeit im Bereich digitaler, analoger und Hochfrequenz-Elektronik, Antennen und Software, Prototyping und Systemdesign. Schwerpunkte liegen im Design von Hochfrequenzsystemen und -Komponenten, wie programmierbaren Quellen, Detektoren und Empfängern, Radar- und Kommunikationssystemen bis ca. 20 GHz. Dabei legen wir besonderen Wert auf EMV- und Kostengesichtspunkte. Komponenten, zu denen wir im Rahmen der Entwicklungsprojekte besonderes Knowhow aufgebaut haben, bieten wir auch als eigene Produkte an – beispielsweise koaxiale Filter für Leistungen im Bereich bis 100 W. Außerdem leisten wir Innovationsberatung, Unterstützung im Projektmanagement, Beratung zu Förderprojekten im Bereich Kleinunternehmen und EU

Unsere Ausstattung umfasst die notwendige Designsoftware (Agilent Genesys), Messtechnik (Echtzeitoszilloskop, Netzwerk- und Spektrumanalysator bis 20 GHz) und Aufbautechnik. Für komplexere Aufgabenstellungen können wir auch eine Kooperation mit der TU Braunschweig initiieren und dabei auf die Infrastruktur des Instituts für Hochfrequenztechnik zurückgreifen.

 

Personen

Prof. Dr.-Ing. Jörg Schöbel vertritt das Fachgebiet Mikrowellentechnik am Institut für Hochfrequenztechnik der TU Braunschweig. Arbeitsgebiete: Sicherheitssysteme, Detektion und Ortung; Bodenradar, Radarsystemkonzepte und Signalverarbeitung; Antennen – konforme, planare und Breitband-Antennen; Gruppen-Antennen; Kommunikationstechnik im Bereich der (Sub-)Millimeterwellen. Tätigkeit als Gutachter für EU-Projektanträge (FP7, Horizon 2020). Von 2001-2005 war er bei der Robert Bosch GmbH in der Forschung und Vorausentwicklung im Bereich KFZ-Radarsensorik bei 77 und 24 GHz tätig. Weitere Arbeitsgebiete waren HF-MEMS (Mikro-Elektromechanische Systeme) und Dopplersensoren für Bewegungsdetektoren, dabei Projektleitungen und Koordinatioonsaufgaben in EU-Projekten, außerdem Innovationsmanagement und Entwicklungsprozesse. Weitere Stationen: Promotion 2001, wiss. Mitarbeiter 1996-2001, Forschungsaufenthalt (Bell Labs) 1995, Studium der Elektrotechnik 1989-1994.

Dipl.-Ing. Jan Fahlbusch war von 2009 bis 2012 am Institut für Hochfrequenztechnik als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Die Arbeitsschwerpunkte waren die Detektion und Ortung von Funksystemen, HF- und Mikrowellen-Schaltungsdesign, industrielles Schaltungsdesign, Protoypendesign, Softwareentwicklung von Systemsoftware und Rapid Prototyping von Benutzerschnittstellen (Python). Studium der Elektrotechnik 2004-2009 und eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Kommunikationselektroniker mit Fachrichtung Funktechnik bei der Robert Bosch GmbH 2001-2004.